skip to Main Content

Birkenfeige – Ficus benjamina

Größe + Wuchs
Die Birkenfeige entwickelt sich im Laufe der Jahre zu einem zimmerbaum von mehreren Metern Höhe.

Blüte + Duft
Als Zimmerpflanze entwickelt die Birkenfeige weder Blüten noch Früchte.

Licht + Temperatur 
Am besten gedeiht die Pflanze an einem hellen Standort, sie kommt aber auch mit weniger Licht aus. Im Sommer sollte die Temperatur 20-25°C, im Winter nicht weniger als 17°C betragen.

Gießen + Düngen
Gießen Sie während der Wachstumsperiode reichlich. Der Wurzelballen darf nicht austrocknen, es darf aber auch kein Wasser in der Unterschale stehen bleiben. Gedüngt wird von Mai bis September alle zwei Wochen mit Flüssigdünger.

Erde 
Umgepflanzt wird der Ficus im Frühjahr nach der Ruhepause. Ein Umtopfen ist aber nicht jedes Jahr notwendig.

Vermehrung 
Durch Stecklinge im Frühling.

Schneiden 
Entfernen Sie regelmäßig den Spitzentrieb, wenn die Pflanze in einer bestimmten Höhe gehalten werden soll.

Krankheitssymptome 
Gelbe oder braungefleckte Blätter: werden normalerweise von Spinnmilben, die sich an den Blattunterseiten festsaugen, verursacht. 
Schild- oder Wolläuse:treten häufig auf. Wolläuse erkennen Sie an dem watteartigen Wachsbelag. Mit einem in Alkohol getränkten Wattestäbchen lassen sich die Läuse leicht abwischen. 
Blattabwurf, braune Flecken:Licht- oder Feuchtigkeitsmangel

Back To Top