skip to Main Content

Gartenbohne – Phaseolus vulgaris

Größe + Wuchs 
Die Gartenbohne ist einjährig. Sie wird 40-50 cm hoch und bekommt mehrere Seitenzweige. Die Blätter sind füllig mit rauer Oberfläche. Der Trieb endet in einem Blütenstand.

Blüte + Duft
Die Blüten sitzen zusammen an der Spitze der Ranken. Weiße Saatbohnen entwickeln Pflanzen mit weißen Blüten, aus braunen oder schwarzen Bohnen kommen Pflanzen mit roten oder bläulila Blüten. Sie duften nicht.

Licht + Temperatur 
Gartenbohnen vertragen keine Temperaturen unter 0°C. Sie gedeihen sehr gut bei Sonne, vor Wind geschützt, in warmer Erde. In kalten Sommern entwickeln sie sich schlecht.

Gießen + Düngen
Wenn die Saatbohnen in nahrungsreiche Erde kommen, ist Düngen während der Wachstumszeit nicht notwendig. In warmen, trockenen Perioden müssen sie gegossen werden.

Erde 
Bohnen verlangen einen lockeren, warmen, nicht zu frisch gedüngte, aber nährstoffreichen Boden. Verbessern sie mageren Boden bereits im Herbst durch verrotteten Kompost oder Dünger.

Vermehrung 
Die Gartenbohne wird durch Samen vermehrt, der nicht vor Mitte bis Ende Mai ausgelegt werden darf. Verwenden sie nur gekauftes Saatgut. Bohnensamen aus eigener Ernte sind später meist nicht so ertragreich.

Schneiden 
Die Gartenbohne wird nicht beschnitten.

Krankheitssymptome 
Raupen und Fliegen 
Verhinderung durch Kauf von gebeiztem Saatgut. Die Keimblätter werden gelb und mit Fraßstellen überzogen. 
Gelbe Blätter 
Das passiert bei zu niedrigen Temperaturen. Sorgen sie für einen warmen, sonnigen und windgeschützten Platz.

Back To Top