Überspringen zu Hauptinhalt

Holunder – Sambucus nigra

Heimat: Europa, Westasien 
Bis 7 m hoher, besonders industriefester und ausschlagfähiger Strauch. Bevorzugt einen nährstoffreichen Boden. Blüten gelblichweiß, in 10-20 cm breiten Dolden, von Juni bis Juli, Fruchte glänzend schwarz, September bis Oktober. 

Holunder allgemein: 
Etwa 20 in den gemäßigten und subtropischen Zonen bieder Halbkugeln vorkommenden Arten. Es sind hohe, sommergrüne Sträucher mit gegenständigen, einpaarig gefiederten, lange haftenden Blättern. Die kleinen Blüten stehen in großen, endständigen, flachen Blütenständen. Die Frucht ist eine beerenartige Steinfrucht, die bei einigen Arten wirtschaftlich verwertbar ist. Alle Aren lieben einen frischen, aber nicht zu feuchten Boden. 
Der schwarze Holunder ist der wichtigste Vertreter dieser Gattung und kann von altersher als Sinnbild der kleinen Bauerngärten bezeichnet werden. Für die Gartengestaltung sind seine hohe Schattenverträglichkeit, seine unverwüstliche Regenerationsfähigkeit und sein ansehnlicher Blütenschmuck und Fruchtansatz von großer Wichtigkeit.

Suche schließen

Warenkorb

An den Anfang scrollen