skip to Main Content

Känguruhdorn – Acacia armata

Größe + Wuchs
In seiner Heimat ist der Känguruhdorn ein kräftiger Busch. Als Topfpflanze wird er kaum höher als einen Meter. Er wächst sehr langsam.

Blüte + Duft
Die goldgelben Blütenbällchen sitzen an Blütenständen, die hoch aus den Blättern herauswachsen. Sie haben einen feinen, aber sehr schwachen Duft.

Licht + Temperatur 
Der Känguruhdorn braucht viel Licht. Ein Ost- oder Westfenster bietet ideale Bedingungen. Im Sommer kann er auch im Freien stehen, im Winter in einem kühlen, hellen Raum (bei etwa 5°C).

Gießen + Düngen
Gießen Sie während der Wachstumszeit reichlich, immer mit enthärtetem Wasser. Düngen Sie von Juni bis August einmal wöchentlich mit Flüssigdünger. Im Winter bekommt die Pflanze wenig Wasser und keinen Dünger

Erde 
Die Pflanze wird in jedem Frühjahr umgetopft.

Vermehrung 
Känguruhdorn kann durch Stecklinge vermehrt werden oder auch durch Samen.

Schneiden 
Junge Pflanzen schneidet man so, dass sie eine hübsche Form bekommen. Das fördert auch die Bildung neuer, kräftiger Triebe.

Krankheitsymptome 
Wollaus und Schildlaus sitzen beschützt unter baumwollartigen Büscheln oder winzigen braunen Schildern. Leichten Befall können Sie mit einem Alkohol getauchten Wattestäbchen entfernen.

Back To Top