skip to Main Content

Kamelie – Camellia japonica

Größe + Wuchs
Je nach Art wird die Kamelie in unserem Klima bis zu einem Meter hoch. Der Wuchs ist buschig.

Blüte + Duft
Es gibt, weiße, rosafarbene, leuchtend- und tiefrote Kamelienblüten, darunter einfach, halbgefüllte oder gefüllte Versionen. Allen gemeinsam ist: Sie duften nicht.

Licht + Temperatur 
Die Pflanze braucht viel Licht, aber keine direkte Sonne. Ihre Ansprüche an die Temperatur sind unterschiedlich. Im Winter verträgt sie bis 3°C ohne Probleme

Gießen + Düngen
Gießen Sie den Kamilienstrauch regelmäßig während des ganzen Jahres mit kalkreiem Wasser, am besten Regenwasser. Reduzieren Sie die Wassermenge ab Anfang August, damit sich die Blütenknospen gut entwickeln. Gedüngt wird das ganze Jahr über einmal wöchentlich mit Flüssigdünger.

Erde 
Die Kamelie verträgt keine kalkhaltige Erde. Umgepflanzt wird sie nur alle drei bis fünf Jahre.

Vermehrung 
Die Kamelie wird durch Stecklinge vermehrt, aber die Prozedur ist so problematisch, dass sie fast nur in Gärtnereien zum Erfolg führt.

Schneiden 
Eintfernen Sie Zweige nur dann, wenn der Busch zu dicht geworden ist. Mit einem Haltbarkeitsmittel bleiben blühende Zweige eine Woche lang frisch in der Vase.

Krankheitsymptome 
Blätter und Knospen fallen ab: Das passiert sofort, wenn das Gleichgewicht von Gießen, Düngen, Luftfeuchtigkeit und Temperatur gestört ist. Weitere Gründe sind zu große Wärme, Zugluft und Ballentrockenheit.

Close search
Back To Top