skip to Main Content

Kresse, Gartenkresse – Lepidium sativum

Größe + Wuchs 
Die Gartenkresse ist eine etwa 30 cm hohe, einjährige Pflanze. Als Gewürz verwendet man sie im Keimpflanzenstadium. Dann hat sie frischgrüne, dreifach gelappte Keimblätter. Die ausgewachsene Pflanze hat eingeschnittene Blätter und ist ebenfalls essbar.

Blüte + Duft
Im Freien blüht die Gartenkresse im Juni/Juli. Die Stengel verzweigen sich nach oben und enden in langen Trauben mit sehr kleinen, weißen Blüten. Die ganze Pflanze hat einen würzigen Duft.

Licht + Temperatur 
Während des Vorkeimens muss der Samen dunkel stehen. Nach 3-4 Tagen stellt man die kleinen Pflanzen hell und möglichst kühl, dann bekommen sie den besten Geschmack. Im Garten kann Kressesamen bereits im März in eine Beet in der Sonne oder im Halbschatten gesät werden.

Gießen + Düngen
Während des Keimens darf die Erde nicht austrocknen. Die Keimpflanzen werden regelmäßig gegossen, brauchen aber keinen Dünger. Im Freien muss die Kresse bei Trockenheit kräftig gegossen werden.

Erde 
Im Freien sät man in gut, nicht zu schwere Gartenerde. Für die Fensterbank kann man normale Blumenerde verwenden. Kresse kann aber auch auf feuchte Watte gesät werden.

Vermehrung 
Kresse wird nur durch Samen vermehrt. Man sät am besten alle 2-3 Wochen nach, um das Kraut immer frisch zur Verfügung zu haben.

Schneiden 
Nur zur Ernte

Back To Top