Überspringen zu Hauptinhalt

Oleander – Nerium oleander

Größe + Wuchs
Je nach Umfang der Beschneidung bleibt der Oleander ein kleiner busch von 50-150cm oder entwickelt sich mit der Zeit zum Baum mit drei bis vier Meter Höhe.

Blüte + Duft
In warmen Sommern blüht er von Mai bis September. Die duftenden Blüten sitzen in Trugdolden zusammen.

Licht + Temperatur 
Von Mai bis September liebt er einen sonnigen, warmen Platz auf der Terrasse oder dem Balkon. Zum Überwintern ist ein heller, kühler Raum (3-12°C) mit frischer Luftzuführ am günstigsten. Steht er das ganze Jahr im Zimmer, blüht er nicht.

Gießen + Düngen
Im Sommer reichlich, im Winter sparsamer gießen, nie austrockenen lassen. Während des Wachstums wöchentlich düngen.

Erde
Junge Pflanzen jährlich, ältere nach Bedarf umpflanzen, in lehmhaltige Erde.

Vermehrung 
Stecklinge kann man das ganze Jahr über schneiden. Aber im Juni/Juli bilden sich am schnellsten die Wurzel

Schneiden 
Bei zu wenig Licht schießt die Pflanze in die Höhe. Wird deshalb im Frühjahr zurückgeschnitten, muß man beachten, dass sie an den vorjährigen Trieben blüht. Schneiden Sie deshalb nur die Hälfte der Triebe zurück.

Krankheitsymptome 
gelbe oder braune Blattflecken
sind auf verschiedene Pilzkrankheiten zurückzuführen. Behandeln Sie die Pflanze mit Pilzmitteln. 

Blattläuse, Schildläuse, Wolläuse 
greifen Triebspitzen, Stiele und Blätter an. Das Gift des Oleanders hat auf die Schädlinge keine Wirkung. Spritzen Sie mehrmals mit einem Insektizid.

Suche schließen

Warenkorb

An den Anfang scrollen