skip to Main Content

Phönixpalme – Phoenix canariensis

Größe + Wuchs
Die Phönixpalme gehört zu den Palmen mit gefiederten Wedeln. Sie wird meist als etwa 40cm hohe Pflanzen gekauft. Im Zimmer wird sie selten höher als einen Meter.

Blüte + Duft
In ihrer Heimat bekommt die Palme Blütentrauben in den Blattecken, bei uns allerdings kaum. Die Blüten duften nicht; die Früchte sind klein und ungenießbar.

Licht + Temperatur 
Junge Pflanzen sollten stets im Schatten stehen; ältere wachsen im Schatten, aber auch in der vollen Sonne. Die Phönix verträgt hohe Sommertemperaturen; im Winter genügen ihr 4 bis 8°C. Zu warme Überwinterung macht sie anfüllig für Schildläuse. Palmen, die im Freien stehen, müssen hereingenommen werden, wenn es nachts 2-3 °C kalt wird.

Gießen + Düngen
Gießen Sie mehrmals in der Woche mit temperiertem und entkalktem Wasser. Im Winter wird weniger gegossen. Das ganze Jahr über häufig sprühen. Von April bis September alle zwei Wochen düngen.

Erde 
Etwa alle drei Jahre wird im Frühjahr umgetopft. Größere Palmen kann man dabei an den Wurzeln beschneiden.

Vermehrung 
Die Vermehrung durch Samen ist üblich und einfach. Manchmal kommen auch Wurzelschösslinge vor.

Schneiden 
Bei selbstgezogenen Pflanzen wird das erste Blattpaar, die Keimblätter, nach einiger Zeit abgeschnitten. Welke Blätter und Blattspitzen abschneiden.

Close search
Back To Top