skip to Main Content

Salweide – Salix aurita

Heimat: Europa bis Nordostasien 
Ein 3-8 m hoher Strauch. Die 4-5 cm langen Kätzchen sind eine vorzügliche Bienenweide. Die Salweide ist ein raschwüchsiges, ausgezeichnetes Pioniergehölz, das trockene Böden ebenso gut wie Überschwemmungen verträgt. Bildet ein sehr enges Wurzelsystem, das für Bodenbefestigungen ausgezeichnet geeignet ist.

Weiden allgemein: 
Diese etwa 300 Arten umfassende, fast ausschließlich in der nördlichen Zone vorkommende Gattung ist außerordentlich vielgestaltig und sehr langlebig. Ihre Bestimmung wird durch das Auftreten kaum voneinander zu unterscheidender Bastarde sehr erschwert. Es sind sommergrüne, strauch- oder auch baumartige Weiden, die sowohl in der Ebene als auch im Gebirge vorkommen. Die Blätter sind unterschiedlich gestaltet, doch meist lanzettlich; die Blüten sind die bekannten Kätzchen. Die größte Wert besteht in ihrer sehr frühen Blüte, die eine vortreffliche Bienenweide darstellt. Die Verwendung der Weiden ist, äußerst vielseitig

Back To Top