skip to Main Content

Silberlinde – Tilia tomentosa

Heimat: Süd- und Mitteleuropa 
20-30 m hoher Baum für trockene Lagen mit breit kegelförmiger, dichter Krone und aufrechten Zweigen. Die bis 10 cm langen, gesunden, herzförmigen Blätter sind oben dunkelgrün und unten schneeweißfilzig. Herbstfärbung goldgelb. Blüten zu 7-10, in Trugdolden, spät, sie erscheinen als letzte von den Arten. Herrlicher Park- und ausgezeichneter Straßenbaum, vor allem für große Städte, der außerordentlich rauchhart ist und große Hitze und Trockenheit verträgt, sondert kaum Honigtau ab.

Linde allgemein 
Eine in der nördlich gemäßigten Zone mit etwa 30 Arten vorkommende Gattung. Es sind sommergrüne, hohe Bäume, die sehr alt werden können. Die gelblichen oder weißlichen Blüten sind mit einem trockenhäutigen Hochblatt umgeben. Sie duften und honigen stark. Die Linden stellen hohe Ansprüche an Klima und Lage. Kräftige, nicht zu trockene Standorte mit hoher Luftfeuchtigkeit sagen ihnen am meisten zu. Die Linde steht mit dem Volkleben in engster Beziehung. Für das ungünstige Stadtklima, große Temperaturschwankungen, trockene Luft, hohe vom Asphalt reflektierte Strahlung und andere schädliche Einflüsse, sind nur wenige Linden brauchbar. Freistehende Linden sind von einmaliger Schönheit. Die Lindenblüten sind eine ausgezeichnete Bienenweide. – Vor allem Tilia cordata (Winterlinde)

Back To Top