skip to Main Content

„Floranauten“ erobern ihre „grüne Welt“

Mit einer bunten Truppe „Naturwanderer“ will der Burglengenfelder Gartenbauingenieur Bernd Fischer mit Bildergeschichten Kindern Natur näher bringen. „Wenn alle anpacken und sich gegenseitig helfen, dann schafft man alles, oder“, fragt Cati, der Regenwurm. Mit Schmetterling Tim, Marienkäfer Tessa, Ameise Carolin und natürlich der Punker Biene hat er sein erstes großes Abenteuer erlebt. Die „Floranauten“ haben es gemeinsam geschafft – der Garten ist endlich wieder gut bewässert.

Mit welchem tollen Einfall das gelungen ist, erzählt Gartenbauingenieur Bernd Fischer in der „Hitzewasserameisenblumen-Geschichte“ für Kinder ab drei Jahren. Nach dem Vorbild von Disneys Octonauten. „Es gibt so viele Bildergeschichten für Kinder, aber nichts für den ‚grünen Bereich‘ mit Garten und Lebenwesen“, erinnert sich der Ideengeber zurück.

Idee der „Naturwanderer“

„Flora“, die Natur, und „Nauten“, die Wanderer – in einem Skilift im Familien-Winterurlaub in Leogang fiel dem umtriebigen Unternehmer der passende Name für seine bunte Truppe ein. Die „Floranauten“ waren geboren. Im Januar vergangenen Jahres war das – und dann reifte die Idee zu einem ehrgeizigen Projekt. „Ich will damit mehr Interesse an der Natur wecken“, begründet Bernd Fischer. Und er fand sofort Mitstreiter.

Erster Ansprechpartner für ihn war Bernhard Krebs mit seinem „Kleinen Krebs Verlag“. Der hat Fischers Rohtext in Form gebracht, die Punker Biene als etwas verrückten, fünften Charakter beigesteuert und natürlich den wichtigen Kontakt zu Grafikerin Julia Patschorke vermittelt. Sie hat die Lesegeschichte im Sommer 2013 in Bilder gepackt, aus denen dann ein multimediales Werk entstand.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf der Internetseite der Mittelbayerischen Zeitung.

Floranauten Teaser
Back To Top