skip to Main Content

Rosmarin – Rosamrinus officinalis

Größe + Wuchs 
Im Topf wird Rosmarin ca. 30 cm hoch. Er bekommt die Form eines kleinen, dichten Busches. Im Freien, an einem warmen Platz kann die Pflanze 60 cm hoch werden. Bei uns ist Rosmarin nicht winterfest.

Blüte + Duft
Im Sommer blüht Rosmarin hellblau oder hellpurpur. Die ganze Pflanze duftet besonders in den Abendstunden sehr angenehm.

Licht + Temperatur 
Rosmarin braucht viel Licht, am besten strahlenden Sonnenschein. Wintertemperatur: 10-15°C.

Gießen + Düngen
Die Pflanze darf nie ganz austrocknen und muss regelmäßig gewässert werden. Alle zwei Wochen flüssig düngen. Im Winter sparsam gießen und nicht düngen.

Erde 
Im Frühling wird in nährstoffreiche Erde umgepflanzt, oder man pflanzt den Rosmarin in den Garten. Im August muss er wieder ins haus, wie er draußen erfriert.

Vermehrung 
Im Frühling wird gesät oder durch Stecklinge vermehrt.

Schneiden 
Rosmarin kann man schneiden und formen.

Verwendung 
Garten- und Grillfreunde sollten auf das würzige Kraut keinesfalls verzichten. Sein Aroma verfeinert nicht nur Fleisch, Geflügel, Fisch und Salate, sondern ein paar Zweige auf die Holzkohle gelegt, geben jedem Grillgut einen würzigen Geschmack. Und an Winterabenden ins Kaminfeuer geworfen, erinnert der Duft an Sommerabende.

Close search
Back To Top